Einfache Hormonblockade
intermittierende Hormonblockade
Mehrschritt-Therapie
Zweifache Hormonblockade
Dreifache Hormonblockade

Seite 2  

Zweifache Hormonblockade

Androgen-Deprivations-Therapie (ADT2)

Wird auch Androgen-Deprivations-Therapie ADT2 genannt.
Wird die chirurgische oder medikamentöse Kastration mit einem Anti-Androgen kombiniert, sprechen wir von einer maximalen Androgen-Blockade (MAB) oft auch als komplette bzw. totale oder kombinierte Androgen-blockade bezeichnet.

Die zweifache Hormonblockade schließt zusätzlich zu dem Medikament aus dem Schema der einfachen Hormonblockade (siehe weiter oben) als zweite Hauptkomponente Antiandrogene ein. Diese Antiandrogene sollen sofort, also bei Behandlungsbeginn, die Rezeptoren der Krebszellen besetzen, so dass sie nicht mehr mit Testosteron versorgt werden können und sich in der Folge nicht mehr teilen können. Sie sterben dadurch ab !
Die angestrebte Verhinderung der Teilung der Krebszellen soll das Wachstum des Krebses verhindern. Zusätzlich soll durch das Absterben der Krebszellen ein Rückgang des Krebses bewirkt werden.

Wie erfolgt die Behandlung?
Die Medikamente müssen täglich verabreicht werden, wodurch dann sicher gestellt ist, das genügend Antiandrogene im Körper des Betroffenen gebildet werden. Bei einer zu geringen Zufuhr von Antiandrogenen, können nicht alle Rezeptoren der Krebszellen besetzt werden, so dass immer noch welche mit Testosteron versorgt werden und sich damit teilen und wachsen können.

Mit welchen Nebenwirkungen muss der Betroffene rechnen?
Es gelten die Hinweise zu der einfachen Hormonblockade.




Datenschutzerklärung Kontakt Impressum