Einfache Hormonblockade
intermittierende Hormonblockade
Mehrschritt-Therapie
Zweifache Hormonblockade
Dreifache Hormonblockade

Mehrschritt-Therapie

Schritt für Schritt zum Erfolg

Mehrschritt-Therapie nach einfacher Hormonblockade:
Ist die Wirkung der Erstbehandlung (einfache Hormonblockade) nicht mehr ausreichend, was sich am steigenden PSA-Wert zeigt, folgt ein zweiter Schritt eine "Maximale Androgen-Blockade (MAB)". Das heißt: Die einfache Androgen-Blockade wird durch die Einnahme eines Anti-Androgens 1 ergänzt. Seine Wirkung zeigt sich am PSA-Abfall.

Im dritten Schritt wird das Anti-Androgen wieder abgesetzt. Ist der 3. Schritt später nicht mehr wirksam, kann im vierten Schritt ein anderes Anti-Androgen 2 gegeben werden.
Mehrschritt-Therapie nach maximaler Hormonblockade (MAB):
Immer häufiger wird dazu übergegangen, schon in der Erstbehandlung durch Gabe eines Anti-Androgens 1 zu ergänzen, das heißt die Behandlung beginnt bereits mit der maximalen Androgen-Blockade. Leider hilft diese Maßnahme auch nicht auf Dauer.

Man wird dem Betroffenen empfehlen, die Einnahme des Anti-Androgens 1 zu unterbrechen, nur LH-RH wird fortgesetzt.
Spricht der Tumor nicht mehr auf Anti-Androgen 1-Entzug an, so kann im dritten und vierten Schritt noch einmal eine Therapie mit einem Anti-Androgen 2 bzw. 3 folgen. Alles ähnlich wie unter Mehrschritt-Therapie nach einfacher Androgenblockade.
In allen Schritten muss weiterhin ein LH-RH Medikament gegeben werden!




Datenschutzerklärung Kontakt Impressum