PSA Wert
Rektale Untersuchung
Biopsie
Gleason Score
T N M Tabellen
Bildgebene Verfahren
Therapie Entscheidung

Seite 2  

Therapie Entscheidung

Wer die Wahl hat, hat die Qual

PAP (deutsch SSP-Wert) = Prostataspezifische Saure Phosphatase (eigenen Anteil vom Arzt bestimmen lassen).
Diese PAP erlaubt eine Aussage zu der Wahrscheinlichkeit eines späteren PSA-Wiederanstiegs nach einer lokalen Therapie. Hierunter ist eine Totaloperation und/oder Strahlentherapie zu verstehen.

Ist der PAP-Wert größer „3 ng/ml“, liegt die Wahrscheinlichkeit eines späteren PSA-Wiederanstiegs bei immerhin 60 %. Betroffene mit diesem Wert (über 3 ng/ml) sind demnach nach einer radikalen OP besonders rezidiv gefährdet. Liegt der PAP unter „3“, beträgt die Wahrscheinlichkeit nur 20%. Eine lokale Therapie ist somit nur anzuraten, wenn der PAP unter „3 ng/ml„“ liegt. Anderenfalls ist zusätzlich eine Hormonblockade angezeigt. Der Normwert liegt bei 2,6 oder weniger!

Erst wenn Sie diese Fakten besitzen, besteht eine Plattform für die wichtige Therapieentscheidung.
Generelle Beschreibung der möglichen Therapien (eine Auswahl!) beim Prostatakrebs. Orientieren Sie sich jetzt bitte mit Ihren so gut es geht abgesicherten Daten in den sogenannten Partin-Tabellen, haben Sie in einer besonderen Broschüre von der Selbsthilfegruppe erhalten!

Seite 2




Machen Sie sich schlau.

Datenschutzerklärung Kontakt Impressum